Content-Titel

Ein Wettbewerb mit Tradition

Die Geschichtswettbewerbe im Ruhrgebiet - sie haben inzwischen schon Tradition. Der erste Wettbewerb fand 1991 im Rahmen der Internationalen Bauausstellung Emscherpark(IBA) zum Thema “Industriegeschichte an Ruhr und Emscher“ statt. Seitdem ist das ForumGeschichtskultur Veranstalter dieser Wettbewerbe - gemeinsam mit Partnern wie dem Regionalverband Ruhr oder der Nordrhein-Westfalen Stiftung Naturschutz, Heimat- undKulturpflege. Der Wettbewerb lenkt die Aufmerksamkeit auf historische Arbeitsergebnisse dieser Region und schenkt kleinen wie großen Werken Beachtung. Er ist einzigartig in seinerArt.

 

Der sechste Wettbewerb findet nun zehn Jahre nach "Eile und Weile", dem letzten Geschichtswettbewerb statt. Die Wettbewerbe regen an, sich mit der Geschichte desR uhrgebiets vor, während und nach dem Industriezeitalter auseinander zu setzen und die Geschichte der Region in der perspektivischen Deutung der Gegenwart wahrzunehmen. Vor allem aber bringen sie die an der Geschichte der Region Interessierten miteinander ins Gespräch und lenken den Blick auf die vielfältigen regionalgeschichtlichen Aktivitäten.

 

Der aktuelle Geschichtswettbewerb trägt den Titel: „WAR WAS? Heimat im Ruhrgebiet. Erinnerungsorte und Gedächtnisräume“.

Das Forum Geschichtskultur an Ruhr und Emscher führt den Wettbewerb nach Maßgabe des Themas, der Wettbewerb- und Teilnahmebedingungen durch. Es wird dabei von einem wissenschaftlichen Beirat beraten.

 
Jetzt Teilnehmen

Dokumentation